Was mir wichtig ist …

Bildung ist Oldenburgs Zukunft

Oldenburg investiert Millionen in Bildung und Betreuung. Ich werde den Ausbau der Schulen und Kitas gemeinsam mit Rat und Verwaltung konsequent fortsetzen. Den Weg unserer Grundschulen zu Ganztagsschulen möchte ich in den kommenden fünf Jahren erfolgreich abschließen. Unser Ziel muss sein, dass kein Kind zurück bleibt. Jede Schule erhält deshalb zusätzliche Mittel für Hausaufgabenhilfe und Fördermaßnahmen für Kinder, die nach Corona unsere besondere Unterstützung benötigen. Beim begonnenen Schul-IT-Konzept und der Umsetzung des Digitalpaktes wird Oldenburg weiter Spitze sein. Dabei ist mir besonders wichtig, dass digitale Konzepte den Unterricht sinnvoll ergänzen – das gemeinsame Lernen ersetzen, sollen sie nicht.

Neues Leben in der Innenstadt

Nach dem langen Lockdown muss wieder Leben in die Stadt. Einzelhandel und Gastronomie sollen sich erholen, mit Kultur und Kreativität wollen wir unsere Innenstadt wieder zu einem Ort des Erlebens und der Begegnung machen. Das von mir vorgelegte Sofortprogramm Innenstadt gibt hier erste Impulse.

Wir werden in der Innenstadt gemeinsam Feste feiern und Konzerte besuchen. Wir werden Leerstände nutzen, um Handwerker, Künstler, und Kreative in die Stadtmitte zu holen. Wir locken die Menschen vom Internet zurück in die City. Ich kämpfe für Neues Leben in der Stadt!

Bild: Nicole Piechotta

Kultur und Feiern

Ganz konkret: Ich möchte eine dauerhafte Open-Air-Bühne in der Stadt – für Theater, Konzerte und Festivals. Derzeit suchen wir ein geeignetes Gelände. Danach steigen wir sofort in die Planungen ein. Zu Hause gesessen haben wir alle lange genug.

Gerade für junge Menschen ist vieles in der Pandemie sehr belastend. Jetzt braucht es Angebote für Freizeit, Sport, Musik und Ausgehen. Ein Beispiel: Warum nicht ein Jugendfestival in Oldenburg etablieren? Leise, ruhig und einsam – das hatten wir jetzt zur Genüge!

Vitale Stadtteile

Oldenburg lebt in seinen Stadtteilen. Sie geben uns Identität und Heimat. Bürger- oder Stadtteilhäuser sollen das Miteinander in Vereinen und Initiativen neu beleben. Erste konkrete Initiativen in Ofenerdiek und Eversten gibt es bereits. Das unterstütze ich ausdrücklich. Wir haben dafür das Konzept „Orte für alle“ entwickelt. Es soll Angebote der Begegnung für Vereine und Initiativen in der ganzen Stadt bereitstellen.

Wissenschaft

Oldenburg ist das Wissenschaftszentrum im Nordwesten. Der Medizinstudiengang an der Uni ist etabliert, Forschungseinrichtungen des Bundes siedeln sich an. Der IT-Campus an der Alten Fleiwa nimmt Gestalt an. Die Stadt hat mit vorausschauenden Planungen zum Beispiel für den Technologierpark in Wechloy den Raum für diese Entwicklung ermöglicht. Wissenschaft und Forschung haben eine enorme Dynamik in die Oldenburger Wirtschaft gebracht und für zahlreiche Jobs gesorgt. Diese Oldenburger Erfolgsgeschichte will ich fortschreiben.

Bild: Nicole Piechotta

Wohnen und Stadtentwicklung

In den letzten sieben Jahren sind fast 10.000 Wohneinheiten in Oldenburg entstanden. Die drohende Wohnungsnot wurde dadurch abgewendet. Die Nachfrage wird sich jetzt etwas beruhigen. Aber: Zwischen 500 bis 1000 neue Wohneinheiten pro Jahr werden wir auch künftig benötigen, um Mieten und Preise stabil zu halten. Bezahlbarer geförderter Wohnraum, aber auch Wohnen im Grünen für junge Familien. Ich habe dafür eine Fläche auf dem Fliegerhorst reserviert. Hier soll eine Siedlung entstehen, die klimafreundliches Bauen, familienfreundliches und bezahlbares Wohnen, besonders für Familien mit Kindern, ermöglicht.

Oldenburg wird klimaneutral bis 2035

Das wird eine große Herausforderung, aber es gibt keine Alternative zu konsequentem Klimaschutz. Solarenergie noch stärker fördern, weiterer Ausbau des ÖPNV auch ins Umland, Elektromobilität fördern, Fahrradweg ausbauen und komfortabler und sicherer machen, innovatives Bauen und Sanieren, das sind nur eine einige der vielen Maßnahmen, die uns zu diesem Ziel bringen.

Oldenburg wird sich weiter gut entwickeln. Dafür will ich mich gemeinsam mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, den Mitgliedern des Stadtrates und den Kolleginnen und Kollegen der Stadtverwaltung, einsetzen. Ich habe noch viel vor in dieser Stadt. Gehen Sie mit mir gemeinsam diesen Weg!

Ihr

Jürgen Krogmann